Erweiterung Personenunterführung am Hbf Recklinghausen

Die bestehende Personenunterführung im Hauptbahnhof Recklinghausen ist verlängert worden, so dass sie zwei weitere Gleise unterführt. Durch eine neugebaute Zugangsanlage zur neuen Unterführung ist der beidseitige Zugang ermöglicht worden. Das neue zweigleisige Rahmentragwerk zur Erweiterung der Personenunterführung wurde östlich neben den zu unterführenden Gleisen 4 und 5 in einer offenen Baugrube hergestellt. Bei dem Rahmenbauwerk handelt es sich um einen geschlossenen Stahlbetonrahmen. Die Stützweite beträgt 6,50 m bei einer Bauwerksbreite von 10,00 m. Nach Fertigstellung des Rahmens ist dieser in einer Wochenendsperrpause mittels Fluidsystem in seine endgültige Lage verschoben worden. Unter laufendem Bahnbetrieb erfolgte dann der Durchstich zur bestehenden Personenunterführung und die Herstellung der Zugangsanlagen.

Bruttofläche Eisenbahnbrücke: ca. 70 m²
Planung: 2011
Bauherr: Stadt Recklinghausen
Auftraggeber: IHT Ingenieur-, Hoch- und Tiefbau GmbH