EÜ Distelner Straße

Erneuerung EÜ Distelner Straße

Die neue Eisenbahnüberführung auf der 2-gleisigen elektrifizierten Strecke 2250 Westerholt – Recklinghausen Blumenthal in

Bahn-km 26,705 über die Distelner Straße ist als offener flach- gegründeter Stahlbetonrahmen ausgeführt worden. Das Bauwerk wurde zunächst unter Aufrecht-erhaltung des Bahnbetriebs neben seiner Endlage hergestellt. Der Rahmen besteht aus 4 in Querrichtung mit Stabspann-gliedern zusammengespannten Fertigteilen. Die Fundamente bestehen aus jeweils einem Fertigteil, welche mit den Rahmenwänden über eine Fuge mit Querkraftknagge verbunden sind. Die gleisparallelen Flügel für die Kabelkanalabsenkungen kragen aus. Während einer Sperrpause sind der Bestand abgebrochen worden, die Fertigteile eingehoben, die Fuge zwischen den Rahmenwänden und den Fundamenten mit Quellmörtel vergossen und die Vorspannung in Querrichtung aufgebracht worden. Nach Fertigstellung der Bauwerkshinterfüllung und des Oberbaus ist die Strecke wieder in Betrieb genommen worden. 

Das Tragwerk mit einer Stützweite von 6,50 m besitzt eine Deckenstärke von 0,44m. 

Die Bauteildicke der Rahmenwände beträgt 0,50 m, die der Flügelwände 0,60 m und die der Fundamente 0,50 m.

Bruttofläche Eisenbahnbrücke: ca. 82 m²
Planung: 2018
Bauherr: DB Netz AG, RB West
Auftraggeber: Heinrich Walter Bau GmbH