EÜ Winkelbach

Die Erneuerung der Eisenbahnüberführung über den Winkelbach in Bensheim befindet sich auf der Strecke 3601 Frankfurt (Main) Hbf – Heidelberg-W. Es werden zwei elektrifizierte Gleise überführt. Die neue Überführung besteht aus zwei mit einer Längsfuge getrennten Stahlbetonhalbrahmen, diese sind auf Bohrpfählen Ø 1,20 m tiefgegründet. Zunächst sind in einer ersten Sperrpause die Bohrpfähle und die erforderlichen Verbauten eingebracht worden. Die Pfahlkopfbalken sind zusammen mit den Überbaudecken außerhalb des Gleisbereichs vorgefertigt worden. In den Pfahlkopfbalken sind runde Aussparungen zur späteren Aufnahme der Bohrpfahlbewehrung vorgesehen worden. Während zwei weiterer Sperrpausen sind die Rahmen mit einem Raupenkran in Ihre Endlage eingehoben worden. Die Aussparungen in den Pfahlkopfbalken sind nach dem jeweiligen Einhub vergossen worden. Die lichte Weite der EÜ beträgt 12,10 m. Bei einer Stützweite von 13,60 m besitzt die Rahmendecke eine Konstruktionhöhe von 0,65 m.

Seitens der KAF Falkenhahn Bau AG ist der Einhub im Zeitraffer dokumentiert worden: https://www.youtube.com/watch?v=oZuHi_vb880

Bruttofläche Eisenbahnbrücke: ca. 160 m²
Planung: 2017
Bauherr: DB Netz AG Regionalbereich Mitte
Auftraggeber: KAF Falkenhahn Bau AG