Neubau Erneuerung des Bahnhofs Essen-Kupferdreh

Im Zuge des Neubaus der Aufständerung für die S9 in Essen-Kupferdreh wurde für jedes Richtungs­gleis eine ca. 270 m lange Spann­beton­brücke her­gestellt. Hierbei handelt es sich um zwei eingleisige Einfeldträgerketten, bestehend aus jeweils 12 Überbauten. Die Überbauten liegen in unterschiedlich gekrümmten Gleisbögen und sind als Spannbetonträger mit Vollquerschnitt ausge­führt. Die Vorspannung erfolgt ausschließlich in Längsrichtung mittels Spanngliedern mit nachträglichem Verbund. Die Herstellung der Über­bauten erfolgt auf einem Leergerüst in Endlage. Sie lagern für jedes Gleis getrennt voneinander auf Pfeilern und an den Enden der Einfeldträgerketten zusammen auf jeweils einem Widerlager auf. Zudem sind auf einigen Pfeilern neben den Gleisüberbauten auch die Bahnsteigbrücken aufgelagert. Die Unterbauten wurden auf Bohrpfählen mit D=1,20 m tiefgegründet.

Planung: Ende 2009 bis 2012
Bauherr: Deutsche Bahn AG, RB West
Auftraggeber: Ingenieur-, Hoch- & Tiefbau GmbH​